Suche
  • Fiona Gotsbachner

Die myofunktionelle Therapie in der Logopädie

Aktualisiert: 14. Juli 2019



In der myofunktionellen Therapie steht die Diagnostik und die Therapie von orofazialen Dysfunktionen im Vordergrund. Besteht ein Ungleichgewicht der Muskeln im Gesichtsbereich, kann dieses erst mit einer ausführlichen Untersuchung festgestellt, anschließend mittels gezielter Übungen behandelt werden.

Doch wie kommt es zu diesem muskulären Ungleichgewicht? Die Ursachen können sehr vielseitig sein. Beispielsweise kann ein zu langes Tragen des Schnullers im Kleinkindalter die Zungenstellung in der Ruhe und beim Schlucken ungünstig nach vorne verlagern. Es besteht auch die Möglichkeit, dass durch häufige Verkühlungen oder zu große Polypen die Nasenatmung erschwert ist. Durch die daraus resultierende Mundatmung wird ein falsches Verhalten antrainiert.

Ziel der myofunktionellen Therapie in der Logopädie ist es, Fehlverhalten zu erkennen und umzustellen, damit das muskuläre Gleichgewicht der Gesichtsmuskeln wieder hergestellt werden kann.


Wenn Sie eine oder mehrere dieser Fragen mit "Ja" beantworten können, lohnt es sich, eine logopädische Diagnostik zu Hilfe zu ziehen:

  • Atmen Sie/Ihr Kind häufig durch den Mund?

  • Gelingt es Ihnen/Ihrem Kind nicht, den Mund über mehrere Minuten geschlossen zu halten?

  • Fällt es Ihnen oder Ihrem Kind schwer, die Lippen beim Essen geschlossen zu halten?

  • Haben Sie sogenannte "habbits" (bspw. häufiges Lutschen oder Kauen an Fingern/Schnuller/etc.)?

  • Leiden Sie oder ihr Kind in Ruhe oder beim Sprechen an übermäßigem Speichelfluss?

  • Kommt die Zunge beim Sprechen der Laute /S/, /L/, /N/, /T/, /D/ bei Ihnen oder Ihrem Kind an oder zwischen die Zähne?

  • Haben Sie den Eindruck, dass Sie oder Ihr Kind beim Schlucken mit der Zunge gegen die Zähne drücken?

  • Zeigt sich bereits eine Veränderung der Kiefer- und/oder Zahnstellung?


Ich freue mich sehr, Sie bei aufkommenden Fragen mit Rat und Tat zu unterstützen! Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie mich.


Mit freundlichen Grüßen,

Ihre Logopädin - Fiona Gotsbachner

48 Ansichten